Sprachenfest 2024 in Saarbrücken

In diesem Jahr wird das Sprachenfest im Saarland gefeiert. 
Das Sprachenfest ist zugleich Höhepunkt und Finale des Wettbewerbs TEAM Schule. Hier bringen die besten Teams aus ganz Deutschland ihre Beiträge auf die Bühne oder präsentieren sie digital. 

Das Sprachenfest

Über 1.700 Teams mit mehr als 8.000 Schülern aller Schulformen aus ganz Deutschland sowie den deutschen Auslandsschulen beteiligten sich 2024 am Wettbewerb in der Kategorie TEAM Schule. Eingereicht wurden fremdsprachige Theaterstücke, Filme und Hörspiele. Beim Sprachenfest in Saarbrücken präsentieren die 35 besten Teams die Beiträge, mit denen sie sich in der Landesrunde durchgesetzt haben. Sie werden bewertet von einer Expertenjury. Die am häufigsten vorkommenden Sprachen sind Englisch, Französisch, Italienisch, Spanisch und Latein. Einige Beiträge sind mehrsprachig.

Das 33. Sprachenfest steht unter der Schirmherrschaft von: Christine Streichert-Clivot – Ministerin für Bildung und Kultur des Saarlandes und startet am 13. Juni mit einer feierlichen Eröffnung in der Congresshalle. Am 14. Juni 2024 präsentieren sich die Gruppen auf den Bühnen des Deutsch-Französischen Gymnasiums Saarbrücken.

Die Preisverleihung findet am 15. Juni in der Congresshalle statt. 

Wir wünschen allen teilnehmenden Teams viel Erfolg!

 

Über TEAM Schule

Dramen oder Komödien, Videos oder Hörspiele: In der Kategorie TEAM Schule sind Eurer Kreativität fast keine Grenzen gesetzt! Hier geht es um die etwas andere Art, eine Fremdsprache zu lernen und anzuwenden. Überzeugt mit Euren Fremdsprachenkenntnissen und seid dabei - mit einem Team aus Eurer Schulklasse, mit Eurer AG oder einfach mit Freunden, die Lust haben, Fremdsprachen mal anders zu erleben!

Die Teams des Sprachenfestes 2024

Aus allen Bundesländern kommen die erfolgreichsten Teams in Saarbrücken zum Sprachenfest zusammen. 
Unsere Karte zeigt alle Teams und von vielen auch ihren Wettbewerbsbeitrag, mit dem sie es bis zum Sprachenfest geschafft haben.

Wilma-Rudolph-Schule, Berlin, Klasse 7

Chaos cooking

Bei der Kochshow tritt eine gute, ambitionierte Amateurköchin (Paulina) und ein chaotischer, untalentierter Amateurkoch (Jeff) gegeneinander an. Wer das bessere Gericht kocht, bekommt als Preis einen Food Truck geschenkt. Um zu gewinnen, sabotiert Jeff den Pfannkuchenteig von Paulina. Aber kann er damit wirklich gewinnen?

Zum Beitrag
Kippenberg-Gymnasium, Bremen, Klasse 7

L'intelligence artificielle au restaurant

Als die Kellnerin im Restaurant die Bestellung von den drei Freundinnen aufnimmt, vergisst Anne-Marie das französische Wort für „Nudeln". Die Kellnerin versteht moules, was zu einer Katastrophe führt. In der nächsten Woche nutzen die Freundinnen deshalb ein KI-Übersetzungs-Tool.

Zum Beitrag
Freie Ev. Bekenntnisschule Bremen, Klasse 8

¿Aceite de Palma? ¡No gracias!

In diesem Beitrag geht es darum, das Bewusstsein für den Konsum von Palmöl in der Gesellschaft zu stärken. Von der Abholzung der Wälder für die Plantagen über die Kinderarbeit bis hin zu den Folgen des Konsums für Kinder, die unter anderem an Allergien leiden, ist es von größter Relevanz, sich mit diesem Thema zu befassen.

Zum Beitrag
Gymnasium Süderelbe, Hamburg, Klasse 10

Voyager_voir_Hambourg

In unserem Kurzfilm „Voyager voir Hambourg“ geht es um vier Französinnen, die jede Woche eine andere Stadt erkunden. Zunächst haben sie Hamburg von oben entdeckt, dafür sind sie auf die höchste sowie älteste Kirche Hamburgs gestiegen und konnten die beeindruckende Aussicht über die ganze Stadt genießen. Während der Kaffeepause haben sie die hamburgische Spezialität, die Franzbrötchen, probiert, und sind ihrer Geschichte und Ursprung auf den Grund gegangen. Nach der Sternebewertung am Ende steht fest, dass eine Reise nach Hamburg definitiv empfehlenswert ist.

Zum Beitrag
CJD Christophorusschule, Rostock, Klasse 8

The Nameless Story

„The Nameless Story“ zeigt die Geschichte eines einzigartigen Mädchens mit einem besonderen Wunsch, der ihr Leben verändern wird. Ein ergreifender Beitrag über Einsamkeit und die komplizierte Suche nach Freundschaft und Zugehörigkeit an einem Ort, der sich manchmal wie die Hölle anfühlt.

Zum Beitrag
Ratsgymnasium, Wolfsburg, Klasse 7

Diego Sostenible y sus diseños para el futuro

Designer Diego erzählt einem Reporter von seiner nachhaltigen Mode: Sein Freund, Chemiker Fabián, mache aus Orangen- und Bananenschalen sowie aus Papier Kleidung. Es folgt eine Dokumentation über den Werdegang des jungen Modeschöpfers mit spektakulären Einblicken in Fabiáns Labor.

Zum Beitrag
Erzbischöfliche Liebfrauenschule, Köln, Klasse 10

Segreti di famiglia

Die Gruppe plant einen Coup, um den Wettbewerb zu gewinnen. Sie dringt dazu in die Zentrale des Bundeswettbewerbs Fremdsprachen ein, wird aber nach einigen Abenteuern gestellt. Die Unternehmung endet im Büro der stellvertretenden Schulleiterin mit einer Standpauke.

Zum Beitrag
Städtisches Marien-Gymnasium Werl, Theater-AG

Eruptio Vesuvii montis - causa ignota

Während Plinius mit seinem Sklaven am Vesuv forscht, trifft er auf zwei Urlauberinnen. Als aus dem Berg Geräusche zu hören sind, entsteht eine Diskussion über die Ursache und die Existenz der Götter. Vulcanus und die Götter des Olymp sind entsetzt. Zur Strafe lässt Vulcanus den Vesuv ausbrechen.

Zum Beitrag
Sächsisches Landesgymnasium Sankt Afra, Klassen 9 und 10

Acusaciones injustas: De los prejuicios a la realidad

Eine alte Dame bemerkt, dass ihr Portemonnaie fehlt. Ein Polizist möchte ihr helfen. Er beschuldigt auf Grund von Vorurteilen einen anderen Kunden. Es stellt sich heraus, dass eine Mitarbeiterin das Portemonnaie genommen hat. Die Geschichte betont, dass es falsch ist, nach Vorurteilen zu Handeln.

Zum Beitrag
Gymnasium Halberstadt, Klasse 10

Ultio Havi

Eine Fortsetzung der Krimireihe um Havus, die durch Mord ihre Eltern verloren hat. Zufällig trifft sie in Ägypten auf einen Mord-Komplizen und will sich rächen. Dabei dringt sie bis ins Innere von Cleopatras Palast vor und löst mit ihrer Racheaktion eine Beziehungskrise zwischen Cleopatra und Caesar aus.

Zum Beitrag
Latina August Hermann Francke, Halle, Klasse 10

Science sans conscience n'est que ruine de l'âme

Die Moderne markiert einen Paradigmenwechsel im Verständnis dessen, was Wissenschaft bedeutet, und wirft auch die Frage ihrer Beziehung zur Ethik auf. Dies ist der Kern des hier gespielten fiktiven Dialogs zwischen einem machthungrigen Wissenschaftler und Louis Pasteur.

Zum Beitrag
Kopernikus Gymnasium, Bargteheide, Klasse 10

Vämpz and the vampire king tournament

Hörbeitrag

Der unglückliche Tod des Vampirkönigs führte zu eben diesem Wettkampf, in welchem „geeignete“ Kandidaten in drei Herausforderungen um den Titel kämpfen. Die schon vorangegangenen Herausforderungen bestanden aus einem Einbruch, dem Zählen von Körnern und einer Blutprobe.

Das Ende dieses Turniers überrascht alle.

 

Zum Beitrag
Carl-Fr.-von-Weizsäcker-Gymnasium, Barmstedt, Klasse 8e

A horrible night at school

Auf der Suche nach Alissas verloren gegangener Halskette stoßen Jade und Sally im Schulgebäude auf ein altes Foto ehemaliger Schüler, auf dem einige Gesichter rot durchkreuzt sind. Später finden sie die Kette ihrer Freundin, und eine mysteriöse Vergangenheit der Schule kommt ans Licht ...

Zum Beitrag
Goetheschule, Flensburg, Klasse 7

Mysterium Romae

Damals wie heute liegt es an uns! „Mysterium Romae“ macht deutlich, sich aktiv gegen Machtmissbrauch und für Mitbestimmung bzw. Demokratie einzusetzen. Caesar und die mysteriösen Umstände seines Todes sollen dahingehend die Augen öffnen. Und nun seht selbst: Incipiamus ludum!

Zum Beitrag
Heinrich-Mann-Gymnasium, Erfurt, Klasse 7

The journey of languages

„The Journey of Languages" erzählt die faszinierende Geschichte von zwei Zwillingsschwestern, Mira und Kira. Obwohl sie sich äußerlich ähneln, könnten sie nicht unterschiedlicher sein. Während Mira die unendliche Schönheit und Vielfalt der Sprachen schätzt, bleibt Kira zunächst unbeeindruckt von der Notwendigkeit, eine neue Sprache zu erlernen. Doch schon bald wird sich Kiras Einstellung verändern. Mit Hilfe außergewöhnlicher Freunde, wird Kira erkennen, dass Sprache der Schlüssel zu faszinierenden Welten ist, die nur darauf warten, entdeckt zu werden.

Zum Beitrag
Angergymnasium, Jena, Klasse 9

Les cornichons du Gossip

Es wird eine Podcastfolge aufgenommen, in der drei Mädchen namens Juliette, Mylène und Coco, von ihrer Community gestellte Fragen beantworten.

Zum Beitrag
Stromberg-Gymnasium, Vaihingen/Enz, Klasse 9

A step back

Es ist das Jahr 2070 und die Welt versinkt im Chaos. Daran ist nur die Firma N.T.I. schuld. Daher entschließt sich der dort beschäftigte Arbeiter 2070 dazu, mit den Revolutionären Tommy und Bruce zusammen die Firma zu eliminieren.

Zum Beitrag
Theodor-Heuss-Gymnasium, Esslingen, Klasse 10

Liberté, Egalité, Diversité

Wie geht man mit Rechtsextremisten um? Kann man sie mit Argumenten erreichen? Oder sollte man ihre Aussagen ignorieren? Und kann man jemanden wieder „entradikalisieren“? Diese Fragen stellen sich Zoë, Edouard und Pauline, als sie merken, dass sich ihr Freund Hugo über die sozialen Medien radikalisiert.

Zum Beitrag
Oskar-von-Miller-Gymnasium, München, Klasse 9

La recette de la baguette volée

Den Franzosen wird ihr geliebtes Baguette-Rezept gestohlen, weshalb der französische und deutsche Geheimdienst zusammenarbeiten, um es wieder zu finden. Sie testen alle deutschen Baguettes und finden die Bäckerei der Diebe. Nach der Verhaftung wird das Rezept als Zeichen der Freundschaft geteilt.

Ammersee-Gymnasium, Dießen, Klasse 7

The Rainbow Heart

Ein Mädchen namens Fay postet ein selbst gemaltes Bild zum Thema LGBTQ auf Instagram. Eine Schulkameradin namens Emily, die Fay schon seit Längerem mobbt, zerstört dieses Bild, weil sie diese Bewegung nicht mag und Fay für eine „Loserin“ hält. Kurz darauf erhält Fay auf Instagram von einem fremden Mädchen namens Lucy ein positives Feedback zu ihrem Bild. Die beiden treten in intensiven digitalen Austausch und wollen sich kennenlernen. Fays Freundin Ruby mahnt sie zur Vorsicht, aber das Treffen kommt zustande und die beiden fühlen sich schnell sehr verbunden. Irgendwann stellt sich heraus, dass Emily Lucys beste Freundin ist, und als sie erfährt, mit wem sich ihre beste Freundin trifft, versucht sie mithilfe eines gefakten Snapchat-Accounts, die beiden wieder auseinanderzubringen. Durch intensive Kommunikation und Einfühlungsvermögen von allen Seiten gelingt den Mädchen, trotz diverser Verletzungen, die Versöhnung.

Letztendlich geht es in diesem Film um Toleranz, Freundschaft und auch die Macht von Social Media.

Hildegard-Wegscheider-Gymnasium, Berlin, Klasse 8

Les héros du quotidien

Das Motto von "Les héros du quotidien" lautet: Eine Veränderung beginnt bei dir selbst. Bereits mit kleinen Taten kann man Großes bewirken und gemeinsam eine saubere Welt ohne Mobbing und Gewalt schaffen. Alors, allez-y!

Zum Beitrag
Erwin-Strittmatter-Gymnasium, Spremberg, Klasse 9

A Long Gone Dream

Olivia, die bei einem Theaterstück des 19. Jahrhunderts mitmacht, träumt von dieser Zeit, ihrer Lieblingsepoche. Sie entdeckt Probleme wie z.B. Kinderarbeit und Frauenunterdrückung. Dabei realisiert sie, dass man an den Schwierigkeiten seiner eigenen Zeit arbeiten muss, jedoch auch, dass man träumen darf.

Zum Beitrag
Bertha-von-Suttner-Gymnasium, Babelsberg, Klasse 10

Travel-Guide – A Visit to Latin America

"Travel-Guide – A Visit to Latin America"

handelt von zwei englischen Freundinnen, die sich auf die Reise nach Lateinamerika begeben. Um Informationen zu spannenden Kulturen sowie faszinierenden Landschaften und Städten des Kontinents zu bekommen, hilft ihnen jeweils ein einheimischer Reiseführer.

 

Gesamtschule Bremen-Ost, Klasse 9

¿Soy suficiente?

„Ich brauche Freunde, die mir zuhören“ - Mercedes ist 14 und hat das, was sich viele wünschen: gute Noten und viel Geld. Machen Geld und gute Noten glücklich? Schützen sie vor Depressionen? Mercedes selbst fühlt sich ausgenutzt und alleine in einer Welt, in der viele nur noch an sich selbst denken.

Zum Beitrag
Albert-Schweitzer-Gymnasium, Hamburg, Klasse 9

Addicted

Der Film „addicted“ kritisiert den Einfluss, den Handys auf uns haben. Clara verbringt Stunden damit, auf Social Media herumzuscrollen, während Sophie sich sehr von den Stars und Models der Online-Welt beeinflussen lässt. Für George ist künstliche Intelligenz nicht mehr wegdenkbar, wie sollte er sonst all seine Hausaufgaben schaffen? Als die Geschwister dann aber die Ferien beim Großvater ohne WLAN verbringen, wird ihnen klar, was die wirklich wichtigen Dinge im Leben sind…

Viktoriaschule, Darmstadt, Klasse 10

La vie et la mort

Der französisch sprachige Kurzfilm „La Vie et la Mort“ beinhaltet eine spielerische Erzählung bezüglich des Themas „Leben“. Die Protagonistinnen erzählen von ihren Momenten im Leben, in denen sie dieses wertschätzen und lieben lernen. Der Film versucht das Grundverständnis der Existenz zu offenbaren.

Aber auch die Schattenseiten des Lebens werden nicht ausgeschlossen. Die Themen „Depression“ und „Tod“ werden nicht nur auf sachlicher Ebene angesprochen. Darüber hinaus wird außerdem der Frage nachgegangen, was nach dem Tod geschehen könnte.

Alors.

Was ist Leben?

Und was Tod?

Zum Beitrag
Heinrich-von-Gagern-Gymnasium, Frankfurt/M., Klasse 8

Die Praeconianer - Werbungen aus dem alten Rom

Vorsicht Werbung!

Playmobil, Rolex, Kijimea –

Die Römer waren fortschrittlicher, als man bisher dachte.

Über Jahrtausende in mysteriöser Flüssigkeit gespeichert, kamen durch ein junges Forscherteam nun bahnbrechende Erkenntnisse ans Licht.

 

Zum Beitrag
Geschwister-Scholl-Gymnasium, Wismar, Klassen 7,8, 10

Rewriting Tomorrow

Charlotte und Emil wollen nur schnell ihre Hausaufgaben erledigen, plötzlich befinden sie sich jedoch in einer entfernten Vergangenheit. Das Erste, was sie in der neuen Welt sehen: Ein Fahndungsplakat für einen Mörder. In ihrem Versuch, diesen Mord aufzudecken und wieder zurück nach Hause zu kommen, wird sich die Geschichte neu schreiben.

Goetheschule, Hannover, Klasse 6

The Beginning of an Adventure

In ihrem Beitrag beschreiben die drei Freunde ihre Abenteuer im Videospiel Minecraft: nicht alle Bewohner der Welt sind ihnen wohlgesonnen und so gibt es explosive, aber auch leckere Überraschungen. Ein Hoch auf die Fantasie!

Zum Beitrag
Gymasium Saarburg, Klasse 9

L‘arme de l‘amour

Während eines Filmdrehs haben es die Schauspieler nach einer Überfallszene auf einmal mit einer "richtigen" Leiche zu tun. War die Waffe geladen? Wie konnte das passieren? Absicht oder Zufall? Um keinen großen Aufruhr zu machen - wer braucht schon schlechte Werbung für den Film -, ruft die Schauspieltruppe nicht die Polizei sondern einen befreundeten Detektiv zu Hilfe. Dieser nimmt sich zusammen mit seinem Assistenten des Kriminalfalls an und kommt dem Täter langsam aber sicher auf die Schliche.

Zum Beitrag
Hildegardisschule, Bingen, Klasse 10

The Narrator

Der Film „The Narrator“ ist eine zeitlose Darstellung von Kreativitätsverlust durch Druck und zu hoher Erwartungen, welche durch die Geschichte einer jungen Autorin verkörpert wird. Diese Kreativität wird durch die Personifikation des Erzählers lebendig, der im Laufe des Films verstummt.

Zum Beitrag
Gymnasium am Stefansberg, Merzig, Klasse 8

The Easy Way Out

Drei grundverschiedene SchülerInnen teilen beim gemeinsamen Nachsitzen nicht nur Schulbänke, sondern auch ungelöste Konflikte.

Die Streberin, die Faulenzerin und der Zocker - die Gemeinsamkeiten scheinen minimal, die Differenzen umso größer. Doch wie sind sie überhaupt in diese Situation geraten?

 

Zum Beitrag
Johannes-Kepler-Gymnasium, Lebach, Klassen 7 und 8

The Greatest Women

Mary soll ein Referat darüber halten, wie man die Welt ein bisschen besser machen könnte. Ihre Freundin Eudoria und der Timekeeper machen es möglich, dass Mary auf großartige Frauen wie Rosa Parks, Malala Yousafzai und Wangari Mathai treffen kann.

Mary ist begeistert und sprüht nur so vor guten Ideen für ihr Referat.

Zum Beitrag
Gymnasium Johanneum, Homburg, Klasse 9

El cumple de Tim

Das Video ,,El cumple de Tim“ handelt von einem in der heutigen Zeit relevanten und gängigem Thema.

Inhalt des Videos ist die Geburtstagsparty von Tim. Diese Geburtstagsparty ist eigentlich Nebensache, denn das Hauptthema ist der Missbrauch von K.O-Tropfen.

 

Zum Beitrag
Christoph-Graupner-Gymnasium Kirchberg, Klasse 8

Too late?

Der Videobeitrag begleitet drei Protagonisten, die mit verschiedenen mentalen Krankheiten und Herausforderungen zu kämpfen haben. Sie stellen sich dabei die Frage: Ist es für sie bereits „too late“?

Das Programm des Sprachenfestes in Saarbrücken

Donnerstag, 13.06.

  • 17.00 - 18.00 Uhr
    Eröffnung in der Congresshalle, Hafenstraße 12

 

Freitag, 14.06.

  • 9.00 - 14.30 Uhr
    Aufführungen im Deutsch-Französischen-Gymnasium, Halbergstraße 112
     
  • 12.00 - 12.30 Uhr
    Mittagspause (keine Aufführungen)
     

Samstag, 15.06.

  • 9.00 - 11.00 Uhr
    Abschlussfeier und Preisverleihung in der Congresshalle, Hafenstraße 12

     
Christine Streichert-Clivot, Ministerin für Bildung und Kultur, Saarland

Grußwort der saarländischen Ministerin für Bildung und Kultur

Liebe Teilnehmerinnen und Teilnehmer am 33. Sprachenfest des Bundeswettbewerbs Fremdsprachen, 

ich heiße euch und eure betreuenden Lehrkräfte herzlich Willkommen hier in unserer Landeshauptstadt Saarbrücken. Das Saarland hat in diesem Jahr die Präsidentschaft der Kultusministerkonferenz inne und ich freue mich sehr, dass wir in diesem Rahmen Gastgeber für die Endrunde des Gruppenwettbewerbs sein dürfen.

„Großes entsteht im Kleinen“, so das Motto des Saarlandes, des kleinsten Bundeslandes, mit vielen Erfolgsgeschichten, die ganz klein angefangen haben. Ihr, liebe Schülerinnen und Schüler, habt mit eurer Teilnahme am Bundeswettbewerb Fremdsprachen auch im Kleinen angefangen, mit einer Idee, aus der dann was Großes entstand – ihr seid die Landesbesten und vertretet euer Bundesland auf Bundesebene!

Auf eurem Weg vom Kleinen zum Großen wurdet ihr von euren Lehrerinnen und Lehrern in den vergangenen Monaten unterstützt und motiviert, habt gemeinsam und über den normalen Unterricht hinaus einen kreativen Zugang zur jeweiligen Fremdsprache gefunden. Mein Dank gilt also an dieser Stelle auch den Lehrkräften für ihr außerordentliches Engagement.

Ein solches Fest will auch organisiert sein. Ich danke den Organisatorinnen und Organisatoren und den Jurymitgliedern für ihren herausragenden Einsatz für das Gelingen des Sprachenfestes. Die 35 besten Teams aus ganz Deutschland werden die Beiträge, mit denen sie sich in der Landesrunde durchgesetzt haben, am Deutsch-Französischen Gymnasium präsentieren. Das bedeutet, dass alle, die mit ihren Teams zu uns ins Saarland gekommen sind, jetzt schon Gewinnerinnen und Gewinner sind! Gewinnerinnen und Gewinner, weil ihr euch auf Landesebene jeweils durchgesetzt habt, aber auch, weil ihr für das Sprachenlernen über den Unterricht hinaus viel mitnehmt. 

Der diesjährige Wettbewerb steht unter dem Motto „Die Grenzen meiner Sprache bedeuten die Grenzen meiner Welt.“ Mit eurem Engagement beim Bundeswettbewerb Fremdsprachen und mit dem, was ihr erreicht habt, zeigt ihr, wie wichtig es ist, die eigenen Grenzen zu erweitern, über den eigenen Tellerrand hinauszuschauen. Ihr seid damit wichtige und mutige Vorbilder für andere Schülerinnen und Schüler.

Mehrsprachigkeit ist von enormer Bedeutung, denn Sprache ist nicht nur Sprache, Sprache ist viel mehr. Ihr habt euch mit Fremdsprachen beschäftigt und somit automatisch auch mit anderen Kulturen auseinandergesetzt, denn Sprachen sind auch Ausdruck der jeweiligen Kultur. Sprachen können Brücken bauen zwischen den Ländern und Kulturen und dies dient dem weiteren Zusammenwachsen, gerade auch bei uns hier in Europa.

Für uns im Saarland, im Herzen Europas, ist das von besonderer Bedeutung. Wir sind zwar das kleinste Bundesland, aber nicht zuletzt auch aufgrund unserer Geschichte auch das europäischste aller Bundesländer. Wir wissen, wie wichtig es ist, sich über Grenzen hinweg mit den Nachbarn verständigen zu können! Ein exzellentes Beispiel dafür ist das Deutsch-Französische-Gymnasium, ein Ort, an dem deutsch-französische Freundschaft täglich gelebt wird.

Ich wünsche allen teilnehmenden Gruppen viel Erfolg beim Wettbewerb, viele interessante und positive Begegnungen, viel Freude und eine großartige Zeit hier in Saarbrücken.

Christine Streichert-Clivot
Ministerin für Bildung und Kultur, Saarland