Aktuelles

Kopf an Kopf ins Ziel: Zwei Teams siegen beim 23. Sprachenfest in Saarbrücken

Am Ende war es ein Kopf-an-Kopf-Rennen: Mit knappem Vorsprung setzten sich zwei Teams aus Nordrhein-Westfalen und Sachsen gegen eine starke Konkurrenz durch und sicherten sich den Sieg beim 23. Sprachenfest in Saarbrücken. Im Team-Finale des Bundeswettbewerbs Fremdsprachen überzeugten die Schülergruppen des Mariengymnasiums Werl und des Romain-Rolland-Gymnasiums aus Dresden die Jury mit ihrem sprachlichen Können, ihrer Kreativität und ihrem schauspielerischen Talent.
Preisträger des Sprachenfests
  • Preisträger des Sprachenfests
  • 101,95 KB

Festheft des Sprachenfests
  • Festheft des Sprachenfests
  • 897,91 KB

Anmeldung und Infos

Infos, Ansprechpartner und alles Wichtige zur Anmeldung gibt es auf der Website des Bundeswettbewerbs Fremdsprachen.

Bernhard Sicking

Bernhard Sicking

  • Leiter Bundes­wettbewerb Fremd­sprachen
  • (02 28) 959 15-31

01.07.2014, Saarbrücken
In ihrem lateinischen Theaterstück „Roma – diem noctemque“ versetzten die Neuntklässler des Mariengymnasiums Werl die Zuschauer zurück ins Alte Rom und zogen dabei überraschende Parallelen zur Neuzeit. Auch der zweite Siegerbeitrag war ein Theaterstück. In „Est-ce que c´est normal?“ beschäftigte sich das Team des Romain-Rolland-Gymnasiums, das ebenfalls aus Schülern der neunten Klasse bestand, mit der sexuellen Orientierung Heranwachsender. Beide Gruppen wurden für ihre Darbietungen beim Sprachenfest mit dem Bundessieg ausgezeichnet und erhielten für ihre Leistung einen Geldpreis in Höhe von 500 Euro.

Vergrößern
Die Schülergruppe des Mariengymnasiums aus Werl konnte die Jury mit ihrem Theaterstück überzeugen.
Insgesamt waren gut 900 Schülergruppen aus ganz Deutschland in der Team-Kategorie des Bundeswettbewerbs Fremdsprachen an den Start gegangen. Die besten 34 von ihnen qualifizierten sich für das Sprachenfest, bei dem sie ihre Theaterstücke, Filme, Hörspiele oder Musikvideos, mit denen sie zuvor in der Landesrunde überzeugt hatten, noch einmal vor einer Jury aufführten. Als Sprachen waren Englisch, Französisch, Latein, Spanisch, Russisch und Italienisch vertreten – einige Teams präsentierten sogar mehrsprachige Beiträge.

Hohe Qualität

„Die Qualität der Aufführungen war in diesem Jahr außerordentlich hoch“, sagt Bernhard Sicking, Leiter des Bundeswettbewerbs Fremdsprachen bei Bildung & Begabung. „Die Siegergruppen boten dabei nicht nur überzeugende Gemeinschaftsleistungen, sondern beeindruckten die Jury auch in besonderem Maße mit Spielfreude, Sprachwitz und schauspielerischem Talent.“

Vergrößern
Die Dresdener Schüler des Romain-Rolland-Gymnasiums freuten sich ebenfalls über einen ersten Preis.
Der saarländische Minister für Bildung und Kultur, Ulrich Commerçon, hatte das Sprachenfest als Schirmherr eröffnet und lobte alle Teilnehmer für ihren Einsatz und ihre intensive Vorbereitung auf das Sprachenfest. „Ihr seid mit eurem Engagement und mit dem, was Ihr erreicht habt, ein Vorbild für andere Schülerinnen und Schüler.“

Bei der Siegerehrung in der Congresshalle Saarbrücken wurden neben den zwei Erstplatzierten vier Teams mit einem zweiten Preis ausgezeichnet: Die Schüler der Elly-Heuss-Schule Wiesbaden (Hessen, Klasse 8), des Gymnasiums Weierhof aus Bolanden (Rheinland-Pfalz, Klasse 9), des Josef-Hofmiller-Gymnasiums Freising (Bayern, Klasse 7) und des Bischöflichen Gymnasiums Marianum Meppen (Niedersachsen, Klasse 6) freuen sich über einen Geldpreis.

Sonderpreis für Klosterschule Hamburg

Darüber hinaus erhielten fünf Gruppen einen dritten Preis. Einen Sonderpreis verlieh der Gesamtverband moderne Fremdsprachen (GMF) an die Mannschaft der Klosterschule Hamburg (Klasse 9), die den GMF mit ihrem lateinischen Theaterstück „Toga goes Talkshow“ überzeugte. Auch die Schülerjury, bestehend aus ehemaligen Siegern des Bundeswettbewerbs Fremdsprachen, überreichte zwei Preise an die Teams des Georg-Cantor-Gymnasiums Halle (Saale) (Sachsen-Anhalt, Klasse 9) und der Theodor-Mommsen-Schule Bad Oldesloe (Schleswig-Holstein, Klasse 8).

Jetzt für neue Runde anmelden

Der Bundeswettbewerb Fremdsprachen ist ein Angebot von Bildung & Begabung, dem Zentrum für Begabungsförderung in Deutschland. Schüler, die bei der nächsten Runde des Bundeswettbewerbs Fremdsprachen dabei sein möchten, können sich noch bis zum 6. Oktober 2014 anmelden. Zur Auswahl stehen die Kategorien SOLO (Klasse 8 bis 13) und TEAM (Klasse 6 bis 9). Weitere Infos und alles Wichtige zur Anmeldung gibt es auf hier.
Diesen Artikel weiterempfehlen:
facebook twitter Google