drucken
 

SOLO Plus 2019

Die aktuellen Aufgaben der ersten Runde

Zum zweiten Mal geht unser neues Aufgabenformat an den Start: du drehst ein Video in der ersten Wettbewerbssprache und machst eine Audioaufnahme in der zweiten Wettbewerbssprache. Die Aufgaben und hilfreiche Tipps, wie du sie schaffen kannst, findest du auf dieser Seite.

Filme drehen und Hörspiele aufnehmen...



... und ihr wisst nicht, wie? Wir zeigen euch auf diesen Seiten, was mit wenig technischem Aufwand möglich ist.

Und als PDF-Dokument zum Herunterladen....

Wie mache ich ein Video?

Hier erzählt Youtuberin Eyleen Goldschmidt, worauf du beim Videodrehen achten solltest.

Brigitte Dietrich

Brigitte Dietrich

  • Bundeswettbewerb Fremdsprachen
    SOLO Plus
  • (0228) 9 59 15 32

Darum geht's

  • Suche dir aus den Themen im Aufgabenteil eines aus. Dieses Thema ist die Grundlage für dein Video und deinen Audiobeitrag. Achte bei der Erstellung deines Beitrags darauf, dass Bild- und Tonqualität gut sind.
  • Sowohl das Video als auch der Audiobeitrag sollten jeweils maximal 3 Minuten lang sein. Bitte auf keinen Fall länger, damit du keine Punkte verlierst! Die Beiträge sollten aber auch nicht deutlich kürzer sein, damit die Jury deine Leistung gut erkennen kann.
  • Wenn deine Beiträge fertig sind und du mit deinem Video und deinem Audiobeitrag zufrieden bist, lädst du die beiden Dateien hoch. Dafür hast du bis zum 11. Oktober Zeit. Einen Link zum Upload erhältst du mit deiner Anmeldebestätigung per Mail.


Schritt für Schritt

So gehst du bei deiner Video- und Audioaufgabe am besten vor...
Mehr
  • Lies dir die Aufgabenstellung zu deiner ersten und zweiten Wettbewerbssprache gründlich durch.
  • Überlege dir, welches Thema du bearbeiten und vorstellen willst.
  • Du recherchierst zu diesem Thema, forschst nach Hintergrundinformationen, sprichst möglicherweise mit anderen Personen und nutzt Bibliotheken, Tagespresse und Internetseiten.
  • Du überlegst dir, wie du dein Thema, deine Rechercheergebnisse und - ganz wichtig - deine eigene Meinung dazu in einem kurzen Video darstellen willst.
  • Du nimmst dein Video auf, zum Beispiel mit einem Smartphone. Dabei kannst du aktiv im Video zu sehen sein - du musst es aber nicht! Denn: im Mittelpunkt steht nicht deine Person, sondern dein Thema. Rechts auf dieser Seite findest du einige Tipps und ein kurzes Erklärvideo.
  • Nenne am Anfang deines Videos deinen Namen und deinen Wohnort.
  • Und nun dein Audiobeitrag: Achte auch hier darauf, dass du gut zu verstehen bist. Dies ist bei einem Audiobeitrag ganz besonders wichtig! Nenne auch am Anfang deines Audiobeitrags deinen Namen und deinen Wohnort.
  • Nach dem Bearbeiten und Schneiden (auf die Tonqualität achten!) lädst du dein Video und deine Audiodatei hoch. Den Link zum Upload erhältst du mit der Anmeldebestätigung. Bitte speichere diese Bestätigungsmail ab, damit du sie später wieder findest.
  • Natürlich kannst du dir etwas Hilfe und Unterstützung in technischen Dingen suchen. Aber dein Beitrag soll natürlich dein Beitrag bleiben. Recherchieren, Drehbuch schreiben, die Aufnahmen machen, Schneiden und Hochladen - das alles gehört zu deiner Aufgabe. Wir haben als kleine Unterstützung für dich einiges zusammen getragen, was beim Filmen und Aufnehmen wichtig sein kann. Außerdem hat Youtuberin Eyleen Goldschmidt in ihrem Video das Wichtigste zusammengefasst. Du findest das Video auf dieser Seite rechts im grauen Kasten.

Und nicht vergessen: Das Wichtigste in einem Fremdsprachenwettbewerb sind gute Fremdsprachenkenntnisse!


Die Aufgaben

Je nachdem, ob du in der ersten und zweiten Wettbewerbssprache moderne Sprachen einbringst oder auch Latein oder Altgriechisch, variiert die Aufgabenstellung etwas.

Bitte wähle die Variante, die auf deine Sprachwahl zutrifft!

Deine beiden Wettbewerbssprachen sind moderne Fremdsprachen?
Dann geht es für dich hier entlang... Mehr

1. moderne Wettbewerbssprache: die Videoaufnahme


Für dein Video hast du drei mögliche Themen zur Auswahl. Bitte wähle eines aus:

  1. Stelle eine Person oder eine Figur aus einem Buch, Film, Theaterstück oder Comic oder aus einer TV-Serie vor, die dich fasziniert hat und begründe deine Wahl.
  2. Stelle eine prominente Persönlichkeit der Gegenwart oder eine historische Persönlichkeit vor, die dich fasziniert hat oder die du besonders wichtig findest und begründe deine Wahl.
  3. Wähle ein fremdsprachiges Sprichwort aus und erläutere vor dem Hintergrund eines eigenen Erlebnisses oder eigener Erfahrungen, warum in und welcher Weise dieses Sprichwort zutrifft - oder auch nicht zutrifft.



2. moderne Wettbewerbssprache: Die Audioaufnahme


Die Aufgabe in deiner 2. Wettbewerbssprache lautet: Erläutere in deiner 2. Wettbewerbssprache, was du bei der Erstellung deines Videobeitrags inhaltlich und thematisch gelernt hast, wo Probleme waren und wie du sie gelöst hast. Dabei interessiert die Jury nicht hauptsächlich die technischen , sondern eher die themenbezogenen Hindernisse.





Deine 1. Wettbewerbssprache ist Latein und deine 2. ist eine moderne Sprache?
Dann findest du deine Aufgabe hier... Mehr

1. Wettbewerbssprache Latein: Die Videoaufnahme

Wenn du Latein als 1. Wettbewerbssprache gewählt hast, erstellst du eine Videopräsentation zu einer der beiden Bearbeitungsmöglichkeiten zum Thema „Homo homini lupus est“.
Bitte wähle eine aus:

Möglichkeit A Mehr


Text 1:

Homo homini lupus est ?!?
In Russia, ubi complures sibi mortem consciscunt, evenit aliquid valde incredibile. Operarius quidam, Skype usus, praenuntiavit se mox sibimet mortem consciturum esse; internautas praeterea hortatus est, ut eventum (horrendum eventum!) in retibus aspicerent. In Russia quidam Serghiei Kirillov, XXVI annos natus, priusquam corpus suum suspendio traderet, vodkam cum bibisset, haec fere dixit: „Filius mihi est. Mulier me deseruit. Quid vivam?” Duas horas operarius cum internautis chattavit, qui eum monuerunt, ut propositum servaret et mortis imagines omnibus internautis praeberet. Numerus internautarum tristes imagines aspicientium magis magisque auxit. Unus tantum, a ceteris reprehensus, operario suadere conatus est, ut propositum deponeret. Nemo autem ordinis custodes de tragica re futura docuit, ut accurrerent ac triste eventum impedirent.

Gladiatorendarstellung auf einem Mosaik in Leptis Magna, heutiges Libyen, etwa 80 bis 100 n. Chr.

Hodie mors spectaculum fit, sicuti temporibus antiquis, cum in arenis gladiatores sanguinem et suam mortem spectatoribus excitatis praebebant.
Interretia videntur rerum verarum perceptionem vitiavisse. Interretia aliquando nonnullos mente molli ad facinora impellunt. Interretia istis significant aeternitatem, cupiditatem vultum aut historiam omnibus praebendi, cupiditatem iniuriam aliis faciendi. Interretia malum non sunt, quin etiam de rebus variis docent, solitudines mitigant, homines longinquos et in variis nationibus viventes coniungunt. Qui malo aut pessimo modo interretibus utuntur, hi sibi aliisque nocent.

Hilfen: internauta: Internetnutzer („user“) (inter)retia (n.Pl.): Internet – ordinis custodes: Behörden

(leicht veränderte Version aus: ephemeris.alcuinus.net/archi2014/nuntius1.php?id=1327 , scripsit Domenicus Caveosanus - 21/09/2014)

Text 2:

Einen Einblick in die Praxis der Gladiatorenspiele gibt Martial in folgendem Tex.:
Qualiter in Scythica religatus rupe Prometheus
adsiduam nimio pectore pavit avem,
nuda Caledonio sic viscera praebuit urso
non falsa pendens in cruce Laureolus.
Denique supplicium dignum tulit: ille parentis
vel domini iugulum foderat ense nocens.
(Auszüge aus Martial, Liber spectaculorum 7)


Hilfen: pectus: hier Leber – Laureolus: berühmter Verbrecher der Antike

Aufgaben

Homo homini lupus est!?

1. „Aus aller Welt“. Stelle in deiner Videopräsentation in der Rolle eines Moderators deinem Publikum Text 1 möglichst anschaulich, zugleich aber auch detailliert in eigenen Worten auf Deutsch vor.

2. Auch in der Antike fanden brutale Aktionen großen Anklang beim Publikum. Gewähre deinen Zuschauern/Zuhörern einen Einblick in die antike Praxis der Gladiatorenspiele, indem du

      a) Text 2 vorträgst. Achte bei deinem Vortrag des lateinischen Textes auf Metrum, Quantitäten und Sinnentsprechung;

      b) im Anschluss in deutscher Sprache die in Text 2 beschriebenen Vorgänge im Amphitheater erläuterst.

3. Formuliere am Ende des Beitrags in deutscher Sprache deine persönliche Meinung zu der These „Homo homini lupus est“, indem du die beiden Texte kommentierst. Integriere in deine Stellungnahme 5 Sätze in lateinischer Sprache (+/- 30 Wörter).


Möglichkeit B Mehr

Homo homini lupus est! Dies ist das Motto einer Ausstellung über Gladiatorenspiele. Lasse in der Rolle eines Museumsführers in deutscher Sprache das antike Gladiatorenwesen und besonders die Rolle des Publikums lebendig werden. Dabei solltest du unbedingt auf die Meinung des Philosophen Seneca (Seneca, epistuale morales, 7) eingehen und geeignetes Bildmaterial eigener Wahl auswählen. Zitiere während deines Beitrags auch 4 Verse eigener Wahl der poetischen Umsetzung des Themas in Martials liber spectaculorum, 7 , wobei du bei deinem Vortrag des lateinischen Textes auf Metrum, Quantitäten und Sinnentsprechung achten solltest. Nehme am Ende deines Beitrags Stellung zu der These „Homo homini lupus est“. Integriere in dein Statement eine Passage von etwa 5 Sätzen (+/- 50 Wörter) in lateinischer Sprache.



2. moderne Wettbewerbssprache: Die Audioaufnahme


Die Aufgabe in deiner 2. Wettbewerbssprache lautet: Erläutere in deiner 2. Wettbewerbssprache, was du bei der Erstellung deines Videobeitrags inhaltlich und thematisch gelernt hast, wo Probleme waren und wie du sie gelöst hast. Dabei interessiert die Jury nicht hauptsächlich die technischen, sondern eher die themenbezogenen Hindernisse.





Deine 1. Wettbewerbssprache ist eine moderne Sprache und deine 2. ist Latein ?
Hier ist deine Aufgabe: Mehr

1. moderne Wettbewerbssprache: die Videoaufnahme


Für dein Video hast du drei mögliche Themen zur Auswahl. Bitte wähle eines aus:

  1. Stelle eine Person oder eine Figur aus einem Buch, Film, Theaterstück oder Comic oder aus einer TV-Serie vor, die dich fasziniert hat und begründe deine Wahl.
  2. Stelle eine prominente Persönlichkeit der Gegenwart oder eine historische Persönlichkeit vor, die dich fasziniert hat oder die du besonders wichtig findest und begründe deine Wahl.
  3. Wähle ein fremdsprachiges Sprichwort aus und erläutere vor dem Hintergrund eines eigenen Erlebnisses oder eigener Erfahrungen, warum in und welcher Weise dieses Sprichwort zutrifft - oder auch nicht.



2. Wettbewerbssprache Latein: Die Audioaufnahme


Wenn Du Latein als 2. Wettbewerbssprache gewählt hast, erstellst du einen Audiobeitrag zu einem der beiden Bearbeitungsmöglichkeiten zum Thema „Homo homini lupus est“.

Möglichkeit A Mehr


Text 1:
Homo homini lupus est ?!?
In Russia, ubi complures sibi mortem consciscunt, evenit aliquid valde incredibile. Operarius quidam, Skype usus, praenuntiavit se mox sibimet mortem consciturum esse; internautas praeterea hortatus est, ut eventum (horrendum eventum!) in retibus aspicerent. In Russia quidam Serghiei Kirillov, XXVI annos natus, priusquam corpus suum suspendio traderet, vodkam cum bibisset, haec fere dixit: „Filius mihi est. Mulier me deseruit. Quid vivam?” Duas horas operarius cum internautis chattavit, qui eum monuerunt, ut propositum servaret et mortis imagines omnibus internautis praeberet. Numerus internautarum tristes imagines aspicientium magis magisque auxit. Unus tantum, a ceteris reprehensus, operario suadere conatus est, ut propositum deponeret. Nemo autem ordinis custodes de tragica re futura docuit, ut accurrerent ac triste eventum impedirent.

Gladiatorendarstellung auf einem Mosaik in Leptis Magna, heutiges Libyen, etwa 80 bis 100 n. Chr.

Hodie mors spectaculum fit, sicuti temporibus antiquis, cum in arenis gladiatores sanguinem et suam mortem spectatoribus excitatis praebebant.
Interretia videntur rerum verarum perceptionem vitiavisse. Interretia aliquando nonnullos mente molli ad facinora impellunt. Interretia istis significant aeternitatem, cupiditatem vultum aut historiam omnibus praebendi, cupiditatem iniuriam aliis faciendi. Interretia malum non sunt, quin etiam de rebus variis docent, solitudines mitigant, homines longinquos et in variis nationibus viventes coniungunt. Qui malo aut pessimo modo interretibus utuntur, hi sibi aliisque nocent.
Hilfen: internauta: Internetnutzer („user“) (inter)retia (n.Pl.): Internet – ordinis custodes: Behörden
(leicht veränderte Version aus: ephemeris.alcuinus.net/archi2014/nuntius1.php?id=1327 , scripsit Domenicus Caveosanus - 21/09/2014)

Text 2:
Einen Einblick in die Praxis der Gladiatorenspiele gibt Martial in folgendem Tex.:
Qualiter in Scythica religatus rupe Prometheus
adsiduam nimio pectore pavit avem,
nuda Caledonio sic viscera praebuit urso
non falsa pendens in cruce Laureolus.
Denique supplicium dignum tulit: ille parentis
vel domini iugulum foderat ense nocens.
(Auszüge aus Martial, Liber spectaculorum 7)


Hilfen: pectus: hier Leber – Laureolus: berühmter Verbrecher der Antike

Aufgaben

Homo homini lupus est!?
1. „Aus aller Welt“. Stelle in deiner Audiopräsentation in der Rolle eines Moderators deinem Publikum Text 1 möglichst anschaulich, zugleich aber auch detailliert in eigenen Worten auf Deutsch vor.

2. Auch in der Antike fanden brutale Aktionen großen Anklang beim Publikum. Gewähre deinen Zuhörern einen Einblick in die antike Praxis der Gladiatorenspiele, indem du
      a) Text 2 vorträgst. Achte bei deinem Vortrag des lateinischen Textes auf Metrum, Quantitäten und Sinnentsprechung;

      b) im Anschluss in deutscher Sprache die in Text 2 beschriebenen Vorgänge im Amphitheater erläuterst.

3. Formuliere am Ende des Beitrags in deutscher Sprache deine persönliche Meinung zu der These „Homo homini lupus est“, indem du die beiden Texte kommentierst. Integriere in deine Stellungnahme 5 Sätze in lateinischer Sprache (+/- 30 Wörter).


Möglichkeit B Mehr

Homo homini lupus est! Dies ist das Motto einer Ausstellung über Gladiatorenspiele. Lasse in der Rolle eines Museumsführers in deutscher Sprache das antike Gladiatorenwesen und besonders die Rolle des Publikums lebendig werden. Dabei solltest du unbedingt auf die Meinung des Philosophen Seneca (Seneca, epistuale morales, 7) eingehen und geeignetes Bildmaterial eigener Wahl auswählen. Zitiere während deines Beitrags auch 4 Verse eigener Wahl der poetischen Umsetzung des Themas in Martials liber spectaculorum, 7 , wobei du bei deinem Vortrag des lateinischen Textes auf Metrum, Quantitäten und Sinnentsprechung achten solltest. Nehme am Ende deines Beitrags Stellung zu der These „Homo homini lupus est“. Integriere in dein Statement eine Passage von etwa 5 Sätzen (+/- 50 Wörter) in lateinischer Sprache.






Deine 1. Wettbewerbssprache ist Altgriechisch und deine 2. ist eine moderne Sprache?
Hier ist deine Aufgabe: Mehr

1. Wettbewerbssprache Altgriechisch: die Videoaufnahme



Wenn du Altgriechisch als 1. Wettbewerbssprache gewählt hast, erstellst du eine Videopräsentation zu einer der beiden Bearbeitungsmöglichkeiten.
Bitte wähle eine aus:

Möglichkeit A Mehr


Du drehst ein Video zum Thema „Der Zweikampf zwischen Paris und Menelaos und was danach wirklich geschah“.

Hierzu recherchierst du den Hergang des Zweikampfes und der Ereignisse danach, wie sie Homer im 3. Buch der Ilias beschreibt. Dann schlüpfst du in die Rolle des Paris, bist nun mit Helena zusammen, die dir gerade Vorwürfe gemacht hat. Du zitierst noch ihren letzten Satz (Schluss der Helena-Rede bitte auf Versmaß und Aussprache achten) und entgegnest ihr als Paris, wobei du dein Ziel hinsichtlich Helena nicht aus den Augen verlierst.

Du sprichst in deutscher Sprache, aber ca. 3-4 Sätze (ca. 25 - 30 Wörter) sollst du in griechischer Sprache (natürlich Prosa, keine Hexameter) sprechen. An welcher Stelle ist dir überlassen.

Wenn du dir ansehen willst, was „richtige“ Regisseure mit dem Stoff gemacht haben, kannst du dir zum Beispiel die entsprechende Szene im Film „Troja“ von Wolfgang Petersen (1:09 bis 1:24) anschauen. Da du aber selbst ein Künstler bist, möchtest du deinem Paris eine eigene Note verleihen. Und so übernimmst auch du den Homer nicht ganz zu 100%, sondern, erfindest eine neue, von Homer abweichende Wendung, mit der du dein Video beschließt. Dein Beitrag soll höchstens 3 Minuten dauern.


Möglichkeit B Mehr

Du drehst ein Video zum Thema „Der Zweikampf zwischen Paris und Menelaos und was danach wirklich geschah“.

Hierzu recherchierst du den Hergang des Zweikampfes und der Ereignisse danach, wie sie Homer im 3. Buch der Ilias beschreibt. In einem lebendigen, spannenden oder auch lustigen Vortrag erzählst du in deutscher Sprache nun detailliert die wahre Geschichte. Innerhalb deines Vortrags zitierst du den Schluss der Helena-Rede (Schluss der Helena-Rede bitte auf Versmaß und Aussprache achten). Ein beliebiger Teil deines Vortrags im Umfang von ca. 3-4 Sätzen (ca. 25 - 30 Wörtern) sollte in griechischer Sprache (natürlich Prosa, keine Hexameter) erfolgen.

Wenn du dir ansehen willst, was „richtige“ Regisseure mit dem Stoff gemacht haben, kannst du dir zum Beispiel die entsprechende Szene im Film „Troja“ von Wolfgang Petersen (1:09 bis 1:24) anschauen. Da du aber selbst ein Künstler bist, möchtest du der Geschichte eine eigene Note verleihen. Und so übernimmst auch du den Homer nicht ganz zu 100%, sondern, erfindest eine neue, von Homer abweichende Wendung, mit der du dein Video beschließt. Dein Beitrag soll höchstens 3 Minuten dauern.


2. moderne Wettbewerbssprache: Die Audioaufnahme


Die Aufgabe in deiner 2. Wettbewerbssprache lautet: Erläutere in deiner 2. Wettbewerbssprache, was du bei der Erstellung deines Videobeitrags inhaltlich und thematisch gelernt hast, wo Probleme waren und wie du sie gelöst hast. Dabei interessiert die Jury nicht hauptsächlich die technischen, sondern eher die themenbezogenen Hindernisse.





Deine 1. Wettbewerbssprache ist eine moderne Sprache und deine 2. ist Altgriechisch ?
Hier ist deine Aufgabe: Mehr

1. moderne Wettbewerbssprache: die Videoaufnahme


Für dein Video hast du drei mögliche Themen zur Auswahl. Bitte wähle eines aus:

  1. Stelle eine Person oder eine Figur aus einem Buch, Film, Theaterstück oder Comic oder aus einer TV-Serie vor, die dich fasziniert hat und begründe deine Wahl.
  2. Stelle eine prominente Persönlichkeit der Gegenwart oder eine historische Persönlichkeit vor, die dich fasziniert hat oder die du besonders wichtig findest und begründe deine Wahl.
  3. Wähle ein fremdsprachiges Sprichwort aus und erläutere vor dem Hintergrund eines eigenen Erlebnisses oder eigener Erfahrungen, warum in und welcher Weise dieses Sprichwort zutrifft - oder auch nicht.



2. Wettbewerbssprache Altgriechisch: die Audioaufnahme


Wenn Du Altgriechisch als 2. Wettbewerbssprache gewählt hast, erstellst du einen Audiobeitrag zu einem der beiden Bearbeitungsmöglichkeiten.

Möglichkeit A Mehr


Du erstellst eine Radioreportage zum Thema „Der Zweikampf zwischen Paris und Menelaos und was danach wirklich geschah“.

Hierzu recherchierst du den Hergang des Zweikampfes und der Ereignisse danach, wie sie Homer im 3. Buch der Ilias beschreibt. Dann schlüpfst du in die Rolle des Paris, bist nun mit Helena zusammen, die dir gerade Vorwürfe gemacht hat. Du zitierst noch ihren letzten Satz (Schluss der Helena-Rede bitte auf Versmaß und Aussprache achten) und entgegnest ihr als Paris, wobei du dein Ziel hinsichtlich Helena nicht aus den Augen verlierst.

Du sprichst in deutscher Sprache, aber ca. 3-4 Sätze (ca. 25 - 30 Wörter) sollst du in griechischer Sprache (natürlich Prosa, keine Hexameter) sprechen. An welcher Stelle ist dir überlassen.

Wenn du dir ansehen willst, was „richtige“ Regisseure mit dem Stoff gemacht haben, kannst du dir zum Beispiel die entsprechende Szene im Film „Troja“ von Wolfgang Petersen (1:09 bis 1:24) anschauen. Da du aber selbst ein Künstler bist, möchtest du deinem Paris eine eigene Note verleihen. Und so übernimmst auch du den Homer nicht ganz zu 100%, sondern, erfindest eine neue, von Homer abweichende Wendung, mit der du dein Video beschließt. Dein Beitrag soll höchstens 3 Minuten dauern.


Möglichkeit B Mehr

Du erstellst eine Radioreportage zum Thema „Der Zweikampf zwischen Paris und Menelaos und was danach wirklich geschah“.

Hierzu recherchierst du den Hergang des Zweikampfes und der Ereignisse danach, wie sie Homer im 3. Buch der Ilias beschreibt. In einem lebendigen, spannenden oder auch lustigen Vortrag erzählst du in deutscher Sprache nun detailliert die wahre Geschichte. Innerhalb deines Vortrags zitierst du den Schluss der Helena-Rede (Schluss der Helena-Rede bitte auf Versmaß und Aussprache achten). Ein beliebiger Teil deines Vortrags im Umfang von ca. 3-4 Sätzen (ca. 25 - 30 Wörtern) sollte in griechischer Sprache (natürlich Prosa, keine Hexameter) erfolgen.

Wenn du dir ansehen willst, was „richtige“ Regisseure mit dem Stoff gemacht haben, kannst du dir zum Beispiel die entsprechende Szene im Film „Troja“ von Wolfgang Petersen (1:09 bis 1:24) anschauen. Da du aber selbst ein Künstler bist, möchtest du der Geschichte eine eigene Note verleihen. Und so übernimmst auch du den Homer nicht ganz zu 100%, sondern, erfindest eine neue, von Homer abweichende Wendung, mit der du dein Video beschließt. Dein Beitrag soll höchstens 3 Minuten dauern.




Diesen Artikel weiterempfehlen:
facebook twitter Google