Grusswort der Bundesministerin
für Bildung und Forschung

Prof. Dr. Johanna Wanka, Bundesministerin für Bildung und Forschung, schreibt zum Wettbewerb 2017/2018

Vergrößern
„Jede neue Sprache ist wie ein offenes Fenster, das einen neuen Ausblick auf die Welt eröffnet und die Lebensauffassung weitet“. Schon vor 150 Jahren schrieb dies der in Irland geborene Autor und Publizist Frank Harris.

Fremdsprachenkenntnisse öffnen uns noch immer Fenster zu anderen Kulturen und Menschen. Sie ermöglichen uns ein besseres und tieferes Verständnis der globalisierten Welt. Das ist heute relevanter denn je.

Der Bundeswettbewerb Fremdsprachen leistet einen wichtigen Beitrag dazu, die Begeisterung für andere Sprachen zu wecken. Er würdigt herausragende Leistungen und motiviert zum Weiterlernen. Junge Menschen erhalten hier die Chance, ihre Fähigkeiten unter Beweis zu stellen und sich mit anderen Talenten auszutauschen.

Zum Erfolg des Wettbewerbes tragen besonders die beteiligten Lehrerinnen und Lehrer, Aufgabensteller und Juroren bei. Sie sind es, die mit ihrem großen Engagement diesen Wettbewerb überhaupt erst ermöglichen. Dafür danke ich herzlich!

Allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern wünsche ich, dass sie mit ihrer Freude an der Sprache und ihrer Neugier auf andere Kulturen ein Stück weit mehr die Welt erkunden.

Prof. Dr. Johanna Wanka
Bundesministerin für Bildung und Forschung
Diesen Artikel weiterempfehlen:
facebook twitter Google